home-icon
de | en

Ballhaus

Der Bergpark Wilhelmshöhe birgt neben dem Schloss Wilhelmshöhe ein wahres Kleinod, das Ballhaus. Nach außen mutet das Gebäude äußerst schlicht an. Das Innere mit dem großen, prachtvoll ausgemalten und mit Kristalllüstern versehenen Ballsaal versetzt deshalb um so mehr in Erstaunen.

Das Ballhaus wurde in der Regierungszeit von Napoleons Bruder, Jérôme Bonaparte, in den Jahren 1808/09 durch den jungen Leo von Klenze als Hoftheater errichtet. Der Pavillon ist das erste Gebäude des berühmten Münchener Architekten. Die heutige prachtvolle Innenausstattung erhielt es 1828 unter Kurfürst Wilhelm II. (reg. 1821–1831) durch den Kasseler Architekten Johann Conrad Bromeis (1788–1855).

Das Ballhaus kann in den wärmeren Monaten im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Außerdem kann das Ballhaus in den Sommermonaten für Kulturveranstaltungen gemietet werden.

 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte den DatenschutzbestimmungenOK