home-icon
de | en

wasserspiele

Seit 300 Jahren faszinieren sie im Bergpark Wilhelmshöhe

Inzwischen gehört der Bergpark mit dem Herkules und den Wasserspielen sogar zum Weltkulturerbe der UNESCO: Ein Grund mehr, diesem einmaligen Meisterwerk der barocken Gartenbaukunst einen Besuch abzustatten.

Das kühle Nass sprudelt über die Kaskaden, den Steinhöfer Wasserfall, die Teufelsbrücke, das Aquädukt bis hinab zur letzten Station der Großen Fontäne im Schlossteich, die das Wasser durch natürlichen Druck 52 Meter in die Höhe schießen lässt. Für die Wasserspiele werden jeweils 1.200 m³ Wasser benötigt. In verschiedenen Becken wird das benötigte Regen- und Schmelzwasser gesammelt. Es gibt zwei Wasserwege, und das Wasser durchläuft alle Stationen allein durch natürlichen Druck. Es werden keinerlei Hilfsmittel angewandt. Nach Beendigung der Wasserspiele wird das Wasser unterirdisch in die Fulda abgeleitet. Sieben Personen öffnen an den jeweiligen Stellen die Wasserschieber.

Die große Wasserkunst im Bergpark, die unter Landgraf Karl (reg. 1677-1730) entstanden ist, war eine architektonische und ingenieurtechnische Ausnahmeleistung ihrer Zeit und ist in ihrer Bedeutung ein Meilenstein der Kunst- und Gartengeschichte. Die barocken Anlagen mit Oktogon, Wassertheater und Kaskade sind durch ihre symmetrische und axiale Gestaltung als ideales Bild einer gewollten Künstlichkeit und sichtbaren Kunstfertigkeit zu verstehen. Das zu späterer Zeit (Ende des 18./Anfang des 19. Jahrhunderts) im Bergpark angestrebte englische Landschaftsbild verlangte das Wasser in seinen natürlichen Erscheinungen und integrierte es in den nach dem Vorbild der Natur gestalteten Landschaftspark.  Landgraf Wilhelm IX. – der spätere Kurfürst Wilhelm I. – ließ über den gesamten Park verteilt mehrere Wasserfälle und Teiche, Bäche und Wassersprünge, einen See und ein Aquädukt mit tosendem Wasserfall erschaffen.

Am Parkplatz Schloss Wilhelmshöhe und Brandt-Stoph-Parkplatz stehen Ihnen 520 und am Herkules 318 Parkplätze zur Verfügung. Das Parkticket kostet 7,00 € pro PKW und gilt für den gesamten Tag. Der Parkschein für die Parkplätze gilt gleichzeitig als Fahrkarte für die Buslinie 23. Das Park-KombiTicket gilt für alle Insassen des Fahrzeugs (bis zu sieben Personen) am Geltungstag des Parkscheins.

Aufgrund der großen Nachfrage und der begrenzten Kapazitäten empfehlen wir Ihnen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Führung zu den Wasserspielen

Folgen Sie mit einem unserer Gästeführer dem Lauf des Wassers und lassen Sie sich spannende Details erzählen. Treffpunkt ist jeweils 14.00 Uhr am Herkules.

Beleuchtete Wasserspiele

Die Beleuchteten Wasserspiele (www.beleuchtete-wasserspiele.de) finden an jedem ersten Samstag in den Monaten Juni, Juli, August und September statt. Damit bieten sich Besuchern aus Nah und Fern auch in diesem Jahr wieder viele gute Gelegenheiten, das einmalige und faszinierende Schauspiel der barocken Wasserkünste zu bewundern, die unter Landgraf Karl im 18. Jahrhundert entstanden sind.

 

HINWEISE zu Einschränkungen wegen Baumaßnahmen an Kaskaden

HINWEIS!! Seit dem 7. September 2016 bis Juni 2017 beginnen die Wasserspiele erst ab dem Steinhöfer Wasserfall um 15.05 Uhr.

Ab dem 3. Juni 2017 läuft das Wasser wieder von oben - um 14.30 Uhr ab den barocken Kaskaden direkt unterhalb des Herkules´.

Aufgrund von Baumaßnahmen gibt es für die kommenden 2 Jahre (2016 - 2018) Einschränkungen bei den Wasserspielen! An den Kaskaden wird es somit keine barocken Wasserspiele geben. Ab dem Steinhöfer Wasserfall sind die Wasserspiele jedoch wie gewohnt zu sehen.

Wegzeiten: Vom Herkules zum Steinhöfer Wasserfall: über die Treppen ca. 20 bis 25 Minuten ODER über die Schlangenwege durch den Wald ca. 40 bis 50 Minuten

Flyer (MHK) zu den Baumaßnahmen an den Wasserspielen (pdf | 2,5 MB)

(Karte im Flyer: © Stadt Kassel - Vermessung und Geoinformation)

Termine

Die Wasserspiele finden jährlich vom 1. Mai bis 3. Oktober, jeweils mittwochs, sonn- und feiertags ab 15.05 Uhr statt. HINWEIS: Die barocken Kaskaden direkt unterhalb des Herkules (Start bisher um 14.30 Uhr) werden bis zum 3. Juni 2017 aufgrund von Bauarbeiten nicht angespielt!

Der Eintritt ist frei.

Stationen wasserspiele

15.05 Uhr: Steinhöfer Wasserfall

15.20 Uhr: Teufelsbrücke

15.30 Uhr: Aquädukt

15.45 Uhr: Fontänenteich (bis ca. 16 Uhr)

Jedes Wasserbild wird für ungefähr 10 Minuten inszeniert.

Anreise zu den Wasserspielen

Alle Tipps und Anregungen zur Anreise zu den Wasserspielen finden Sie HIER.



 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte den DatenschutzbestimmungenOK