home-icon
de | en

Romantisches Programm am Schloss Wilhelmshöhe

Zwischen Schloss Wilhelmshöhe und dem Fontänenteich erleben Sie ein vielfältiges und unterhaltsames Abendprogramm. Zum Abschluss ist von hier aus die eindrucksvolle, illuminierte Fontäne zu bestaunen.

Programm am Samstag, 2. Juni 2018

ab 17 Uhr Cour de Cassel Geschichte zum Anfassen und Erleben: Die Darsteller der Living-History Gruppe „Cour de Cassel“ werden einen Eindruck davon vermitteln, wie zu Zeiten der Landgrafen von Hessen-Kassel, am Hessischen Hofe, der Bergpark gefeiert wurde, mit Höfischem Spiel, Tafelei, Fechtstunden und Promenaden.
ab 17 Uhr Quest

Der Sackpfeifer und Flötist Jacobite Quest spielt auf historischen Querflöten und Kleinsackpfeifen an diesem Samstag ein besonderes Programm aus schottischer und europäischer Musik der Barockzeit: Dieses besteht aus traditionellen schottischen Melodien aus der Zeit von ca. 1700 bis 1800, unter anderem aus barocken „Salon“- Versionen schottischer Lieder. Diese Musik soll auf die bisher nur wenig bekannten besonderen Beziehungen zwischen Hessen Kassel und den Schotten zwischen 1746 und 1764 hinweisen. Quest spielt verschiedene historische Sackpfeifen und Holz-Querflöten. Aber auch europäische „Angloisen“ und „Écossoisen“ kommen zu Gehör. Diese ländliche Musikauswahl ist beispielhaft für die „pastorale“ Musik, die bei höfischen Picknicks im Rokoko gespielt wurde, um die adeligen Vorstellungen des „idyllischen Schäferlebens“ akustisch zu untermalen, z. T. unter Verwendung höfischer Versionen des typischen „Schäferinstrumentes“ Sackpfeife.

Programm am Samstag, 7. Juli 2018

ab 17 Uhr Cour de Cassel Geschichte zum Anfassen und Erleben: Die Darsteller der Living-History Gruppe „Cour de Cassel“ werden einen Eindruck davon vermitteln, wie zu Zeiten der Landgrafen von Hessen-Kassel, am Hessischen Hofe, der Bergpark gefeiert wurde, mit Höfischem Spiel, Tafelei, Fechtstunden und Promenaden.
ab 17 Uhr Quest

Der Musiker Quest spielt ein gemischtes Repertoire aus der Barockzeit: Dieses besteht einerseits aus Menuetten, Angloisen, Polonoisen und „Musetten“ aus deutschen Notensammlungen des 18. Jahrhunderts, von den Notenbüchern dörflicher Tanzgeiger bis hin zu dem der Anna Magdalena Bach. Andererseits besteht das Programm aus barocken „Salon“- Versionen traditioneller schottischer Melodien aus der Zeit von ca. 1700 bis 1800. Diese ländliche Musikauswahl ist beispielhaft für die „pastorale“ Musik, die bei höfischen Picknicks im Rokoko gespielt wurde, um die adeligen Vorstellungen des „idyllischen Schäferlebens“ akustisch zu untermalen, z. T. unter Verwendung höfischer Versionen des typischen „Schäferinstrumentes“ Sackpfeife.

18 - 20 Uhr La danse galante Die Tänzer von „La danse galante“ zeigen Tänze aus dem 18. Jahrhundert, vom eleganten Menuett bis zur flotten Gigue. Wer von der Musik angeregt wird, darf im Anschluss auch selbst bei einfachen Tänzen der Zeit mittanzen.

Programm am Samstag, 4. August 2018

ab 17 Uhr Historische XXL-Spiele Begeben Sie sich auf eine spielerische Zeitreise durch mehrere Epochen. Alle Holzspiele haben einen historischen Bezug und sind handgearbeitete, hochwertige Unikate, die mit aufwendigen Intarsien und schicken Formen zu einmaligen Schmuckstücken avancieren bei denen der Spielspaß nicht zu kurz kommt.
ab 17 Uhr Cour de Cassel Geschichte zum Anfassen und Erleben: Die Darsteller der Living-History Gruppe „Cour de Cassel“ werden einen Eindruck davon vermitteln, wie zu Zeiten der Landgrafen von Hessen-Kassel, am Hessischen Hofe, der Bergpark gefeiert wurde, mit Höfischem Spiel, Tafelei, Fechtstunden und Promenaden.
18 - 20 Uhr La danse galante Die Tänzer von „La danse galante“ zeigen Tänze aus dem 18. Jahrhundert, vom eleganten Menuett bis zur flotten Gigue. Wer von der Musik angeregt wird, darf im Anschluss auch selbst bei einfachen Tänzen der Zeit mittanzen.

Programm am Samstag, 1. September 2018

ab 17 Uhr Cour de Cassel Geschichte zum Anfassen und Erleben: Die Darsteller der Living-History Gruppe „Cour de Cassel“ werden einen Eindruck davon vermitteln, wie zu Zeiten der Landgrafen von Hessen-Kassel, am Hessischen Hofe, der Bergpark gefeiert wurde, mit Höfischem Spiel, Tafelei, Fechtstunden und Promenaden.
ab 17 Uhr The Rebel´s Menuet

Das Duo trägt seltene Musikstücke aus der Barockzeit vor. Die beiden Musiker (Johanna Wildhack an Violine und Viola und Quest an Querflöte und Klein-Sackpfeifen spielen ein gemischtes Repertoire: Dieses besteht einerseits aus Menuetten, Angloisen und Polonoisen aus deutschen Notensammlungen des 18. Jahrhunderts, von den Notenbüchern dörflicher Tanzgeiger bis hin zu dem der Anna Magdalena Bach. Andererseits besteht das Programm aus barocken „Salon“- Versionen traditioneller schottischer Melodien aus der Zeit von ca. 1700 bis 1800, die beispielhaft sind für die „pastorale“ Musik, die bei höfischen Picknicks im Rokoko gespielt wurde.

18 - 20 Uhr La danse galante Die Tänzer von „La danse galante“ zeigen Tänze aus dem 18. Jahrhundert, vom eleganten Menuett bis zur flotten Gigue. Wer von der Musik angeregt wird, darf im Anschluss auch selbst bei einfachen Tänzen der Zeit mittanzen.
 
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Google Analytics, Facebook Social Plugin, Schriften von fonts.com und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren